Wer heute Fenster kaufen möchte, trifft auf eine riesige Auswahl. Deshalb ist es wichtig, sich vor einem Kauf umfassend zu informieren. Wir möchten Ihnen mit unseren Tipps für den Fensterkauf dabei helfen, stets die optimale Entscheidung zu treffen. 

Dabei kommt es auf verschiedene Faktoren an. Sie reichen vom Nutzerkomfort über die Merkmale der thermischen Isolierung bis hin zum verfügbaren Fensterzubehör.

Was sind die beliebtesten Fensterhersteller in Deutschland? Fenster kaufen von Fensterhersteller aus Deutschland

Einer der ältesten Hersteller für Kunststoffprofile in Deutschland ist Kömmerling. Wer Fenster kaufen will und sich für die Marke Kömmerling entscheidet, bekommt mehr als ein Jahrhundert Erfahrung inklusive. Karl Kömmerling gründete das Unternehmen bereits 1897.

Der im rheinland-pfälzischen Pirmasens ansässige Hersteller für Kunststofffenster gehört heute mit den Herstellern KBE und Trocal zur deutschen Profine Group. Sie hat Ihren Sitz ebenfalls in Pirmasens.

Mehr als sieben Jahrzehnte umfassende Erfahrungen stecken in einem Schüco-Fenster. Nach der Gründung im Jahr 1951 fokussierte sich das in Bielefeld beheimatete Unternehmen auf die Entwicklung und den Bau von Schaufenstern. Schüco bietet für den Fensterkauf hohe Qualität sowohl beim Schüco-Alufenster als auch beim Kunststofffenster. 

Außerdem gibt es Fenster, die von der Karlsruher aluplast GmbH stammen. Das Familienunternehmen ist seit Anfang der 1980er Jahre auf Kunststofffenster, sowie auf Balkon- und Terrassentüren mit Kunststoffprofilen spezialisiert. 

Tatsächlich handelt es sich bei obigen Unternehmen nicht um Fensterhersteller, sondern um die Profilhersteller. Ein Fensterhersteller bezieht die Profile eines der obigen Fensterprofil-Herstellern. So kommt ein Schüco Fenster nicht unbedingt direkt aus dem Hause Schüco. Einer der großen deutschen Fensterherstellern ist die Firma FeBa Fensterbau GmbH aus Burbach, NRW. Sie produziert mit qualitativ hochwertigen Materialien Fenster und Türen mit unzähligen RAL Farben und Dekoren nach individuellen Wünschen auf Maß.

Welche Parameter sind wichtig, wenn Sie Fenster kaufen wollen? Glückliche Frau nach Fenster kaufen freut sich über gut Uw-Werte

Werfen Sie unbedingt einen Blick auf den Ug-Wert. Er beeinflusst den Wärmedurchgangskoeffizienten (Uw-Wert) der gesamten Fensterkonstruktion. Aus dem Ug-Wert erfahren Sie, mit welchen Wärmeverlusten Sie bei den Glasflächen rechnen müssen.

Für einen niedrigen Ug-Wert sollten Sie bei der Fensterauswahl lieber etwas tiefer in die Tasche greifen. Diese Investition ist lukrativ, weil sie dauerhaft die Kosten der Klimatisierung der Innenräume senkt. 

Ergänzend sollten Sie auf einen niedrigen Wärmedurchgangskoeffizienten bei den Rahmenkonstruktionen achten. Das gilt ebenso für den Einbau durch erfahrene Fachleute. Sie wissen, wie Kältebrücken an den Schnittstellen zwischen den Fensterrahmen und den Fensterbänken sowie den Wänden wirksam vermieden werden können. 

Umlaufende Glasverklebung verbessert die Stabilität und reduziert das Gewicht

Der Begriff Bonding Inside, wie aluplast es nennt, steht für eine vollflächige Verklebung der miteinander verbundenen Scheiben mit den Rahmen. Im Gegensatz zur Klotzlagerung der Doppel- oder Dreifachverglasung kommt es bei der Glasverklebung nicht zu einer gewichtsbedingten Verzerrung der Rahmen der Fensterflügel durch eine punktuelle Belastung. 

Bei der vollflächigen Glasverklebung verteilt sich das Gewicht gleichmäßig auf die gesamte Fläche. Das trägt zur Stabilität der Fenster bei und beugt spannungsbedingten Sprüngen in der Verglasung vor. Außerdem ist durch die Glasverklebung ein Verzicht auf Stahlelemente im Rahmen von Kunststofffenstern möglich. Dadurch werden die Fenster insgesamt leichter und es entstehen keine materialbedingten Wärmebrücken. 

Das heißt: Glasverklebung verbessert die thermische Isolierung. Darüber hinaus übrigens auch den Einbruchschutz.

Neue Fenster kaufen: Was ist für die Sicherheit wichtig?

Fenster kaufen mit Einbruchschutz

Beim Fensterkauf spielt der Blick auf die Widerstandsklassen beim Einbruchschutz eine wichtige Rolle. Kriminaltechniker fordern mindestens den Griff zum RC1-Standard auch für Privatwohnungen und Eigenheime. 

Für Erdgeschossbereiche sowie über Terrassen und Balkone oder über die Dächer von Nebengebäuden zugängliche Fenster empfehlen sie sogar die Norm RC2 bis RC3. Auch erfahrenen und mit mehreren Werkzeugen hantierenden „Langfingern“ bietet diese Norm ausreichend Widerstand.

Zu den dafür notwendigen Bauteilen gehören beispielsweise die entsprechende Pilzkopfverriegelung, abschließbare Griffe und Stahlverstärkung. Außerdem ist die einbruchsichere Scheibe, die Verglasung, ein sehr wichtiger Bestandteil zur Einbruchsprävention. 

Spezialfenster für besonders hohe Ansprüche

Sie möchten für Ihre Immobilie im Umfeld einer stark frequentierten Straße oder in der Nähe eines Bahnhofs oder Flughafens neue Fenster kaufen? Für solche Standorte sind spezielle Schallschutzfenster am besten geeignet. Sie übertreffen bei der Lärmisolierung sogar die ohnehin grundsätzlich empfohlenen Fenster mit Dreifachverglasung. 

Für Souterrainbereiche in Gebieten mit Überflutungsgefahr gibt es Hochwasserschutzfenster, die über verstärkte Dichtungen verfügen. Sie halten nicht nur auftreffendes Spritzwasser ab, sondern halten auch stehendes Wasser draußen. Zudem stehen Verglasungen zur Auswahl, die auch bei einem mit roher Gewalt erzielten Glasbruch keine Splitterwirkung entfalten. Sie verfügen (ähnlich wie die Frontscheibe beim PKW) über Folien, die in die Mehrfachverglasung integriert werden. 

Hohe Qualität und bestmöglichen Komfort beim Fensterkauf sichern!

Inzwischen steht eine Vielzahl von Fensterbauformen zur Auswahl. Der Klassiker ist das Dreh-Kipp-Fenster aus Kunststoff oder Aluminium. Alternativ gibt es Fenster nach Maß mit Drehflügel oder Schiebeelement. In Deutschland hat sich das horizontal arbeitende Schiebefenster durchgesetzt, während beispielsweise in den USA das vertikal öffnende Schiebefenster beliebter ist. 

Passend zu den Drehflügelfenstern, Dreh-Kipp-Fenstern und Schiebefenstern gibt es Balkontüren und Terrassentüren, die einen identischen Nutzerkomfort sowie einen vergleichbaren Einbruchschutz und thermischen Schutz bieten. Eine weitere Auswahlmöglichkeit ist das drehbar gelagerte Dachflächenfenster. In dieser Produktgruppe ist das zweiteilige Dachflächenfenster mit Teleskopgeländer auf dem Vormarsch, weil es den Komfort der Nutzung als Minibalkon bietet.

Nicht ohne einen Blick auf das verfügbare Zubehör Fenster kaufen!

Fenster Zubehör wie abschließbarer Griff

Neben den abschließbaren Griffen und einbruchsicheren Beschlägen sorgt weiteres (sowohl als serienmäßiges als auch optional erhältliches) Fensterzubehör für eine Steigerung des Komforts. Beispiele dafür sind Rollläden mit Insektenschutz, die es passend für moderne Kunststofffenster und Alufenster gibt. 

Sie wirken multifunktional, denn sie zählen zu den Elementen des Einbruchschutzes sowie des thermischen Schutzes und dienen gleichzeitig als Sichtschutz, sowie Schutz vor Insekten. Ebenso interessant sind die Schiebesysteme und anderen Bauvarianten in der Produktkategorie Insektenschutz. 

Fazit: Wer hochwertige Fenster mit einem guten Preis Leistungsverhältnis kaufen möchte, sollte sich vor dem Kauf unbedingt von einem Fachmann oder einer Fachfrau beraten lassen. Ihre Erfahrungen tragen dazu bei, die optimale Auswahl zu treffen und Fehlkäufe zu vermeiden. Fenster kann man auch online kaufen und bei guter Beratung mit Online-Preisvorteil einkaufen.