Fenster kaufen – online und günstig

Einbruchschutz Fenster – So schützen Sie sich

Wohnungseinbrüche in DeutschlandAuch, wenn die Zahl der Einbrüche 2016 in einzelnen Bundesländern wieder gesunken sind, bleibt das Thema Wohnungseinbruch aktuell. Sind die Täter erstmal im Haus, können Überwachungskameras zwar die Tat festhalten und bei der Strafverfolgung helfen, der Schaden allerdings bleibt. Geübte Einbrecherbanden durchwühlen gekonnt Ihr Haus in wenigen Minuten und ehe Alarmanlage oder Überwachungskamera den Einbruch an Sie selbst oder auch die Polizei melden kann, ist der Einbruch selbst auch schon wieder vorbei. Die Polizei kann dann nur noch Spuren sichern und den Schaden aufnehmen.

Die Polizeiliche Kriminalstatistik zeigt, dass 2015 die meisten Einbrüche in Deutschland verübt wurden. Auch die Versuche sind in dieser Statistik mit aufgeführt.

Die meisten Einbrüche erfolgen über das Fenster oder die Terrassentür. Auch die Wohnungstür selbst ist für die Einbrecher interessant. Schnell und einfach muss es gehen. Und vor allem entdeckt werden wollen die Täter nicht. Diese neuralgischen Punkte liegen oft auf der von der Straße abgewandten Seite des Wohnhauses. Auch nehmen die Täter gerne die Terrassentür, da sie hier ohne Leiter oder andere Steighilfen leicht an Balkontüre oder Fenster gelangen.

Mit einem einfachen breiten Schlitz-Schraubendreher hebeln die Einbrecher das Fenster in Sekundenschnelle auf. Gerade alte Fenster verfügen noch nicht über sogenannte Pilzkopfzapfenverriegelungen.

Einbruchschutz Fenster sind im Trend. Immer häufiger wird auch auf Einbruchschutz wert gelegt. Dabei muss es nicht zwangsläufig teurer werden. Im Onlineshop auf der Seite www.fensterhandel.de sind die Pilzkopfzapfenverriegelungen bereits standardmäßig im Fenster verbaut bzw. im Preis ist ein Einbruchhemmender Beschlag (gem. RC1N-Prüfung) sowie ein Getriebeanbohrschutz bereits mit enthalten.

Fenster werden in Einbruchschutzklassen eingeteilt. Dabei müssen die Fenster einem Einbruch mit diversen Werkzeugen standhalten. Je nachdem wie lange das Fenster dem Einbruch standhält wird es in diese Einbruchschutzklassen eingeteilt.

Widerstandsklasse Wogegen muss das Fenster gesichert sein?
RC1N Sicherung gegen körperliche Gewalt (Gegentreten, -springen, Hochschieben)
RC2 Sicherung gegen Öffnungsversuche mit einfachen Werkzeugen (Schraubenzieher, Zange, Keil)
RC3 Sicherung gegen Öffnungsversuche mit einem zweiten Schraubendreher und Kuhfuß
RC4 Sicherung zusätzlich gegen Säge- und Schlagwerkzeuge (Hammer, Meißel, Schlagaxt, Stemmeisen), Akku-Bohrmaschinen
RC5 Zusätzliche Sicherung gegen Elektrowerkzeuge (Bohrmaschine, Stichsäge, Winkelschleifer, Säbelsäge) – Durchmesser der Scheiben 125 mm
RC6 Zusätzliche Sicherung gegen Elektrowerkzeuge (Bohrmaschine, Stichsäge, Winkelschleifer, Säbelsäge) – Durchmesser der Scheiben 230 mm

Fazit: Einbruchschutz Fenster gibt es schon für wenig Geld bzw. teilweise ohne Aufpreis. Alarmanlagen und Überwachungskameras haben zwar eine abschreckende Wirkung, können allerdings keinen Einbruch verhindern. Einbruchschutzfenster mit der Widerstandsklasse RC2 verhindern das einfache Aufhebeln.